Ein Kind beschreibt seinen Gaffenbergtag

 

"Jeden Morgen gehe ich mit meinem Freund zur Bushaltestelle, wo wir vom Gaffenbergbus abgeholt werden. An der Haltestelle stehen schon die anderen Kinder, die mit mir im Bus fahren. Auch der Onkel, der jeden morgen mitfähren und auf uns aufpasst, ist schon da.

Wenn wir endlich mit dem Bus voller Kinder auf dem Gaffenberg ankommen, begrüßt mich die Obertante mit dem Melchior am Tor.

Bis der Obersheriff mit seiner Trompete zum Frühstückt hupt, gehen wir noch auf den Spielplatz. Jetzt gibt es Frühstück! Dabei kommt die Bürotante zu Besuch und frägt, wie viele Kinder wir heute sind. Wir denken uns jeden Morgen ein Rätsel aus, dass sie lösen muss!

Bevor wir dann endlich Damm bauen dürfen, gehen wir noch zur Morgenandacht und in die Garderobe, um unsere Gummistiefel zu holen. Mein Freund geht mit seiner Gruppe zum Lagerbauen.

Trotz meiner Gummistiefel bin ich im Köpferbach total naß geworden und von oben bis unten mit Matsch beschmiert. Was für ein Spaß! Vor dem Mittagessen muss ich mich noch umziehen. Meine Klamotten werden in der Sonne bestimmt schnell trocken.

 

Da trompetet der Obersheriff schon zum Mittagessen. Alle Kinder gehen dann mit ihren Tanten und Onkels an ihren Gruppenplatz. Der Wirtschaftsonkel hat mal wieder dafür gesorgt, dass es ein super Essen gibt - mein Lieblingsessen: Tortellini!

 

Nach dem Essen bin ich dann ganz schön geschafft, so dass ich mich auf den Mittagsschlaf freue. Wir haben einen festen Platz im Wald, zu dem wir immer gehen. Dort spiele ich Karten mit meinen Freunden oder knüpfe ein Freundschaftsbändchen. Das ist nach dem aufregenden Vormittag eine schöne Pause. Manchmal bin ich sogar so müde, dass mir tatsächlich die Augen zufallen! Aber ich freue mich auch, wenn der Obersheriff mit seiner Trompete den Mittagsschlaf beendet, denn dann geht es weiter!

 

Jetzt bin ich schon ganz gespannt auf den Drachen, den wir nach einem kleinen Nachmittagsimbiss (dem "Kaffee") machen wollen. Die Tante hat gesagt, dass wir auch noch ein Drachenlied lernen werden, mit dem man echte Drachen rufen kann! Allerdings nur kleine und ungefährliche... Das könnten wir üben und am Samstag auf dem Garderobfest vorsingen!

 

Nach dem Singen und Erzählen gibt es noch das Abendessen und die Abendandacht. Dann sind auch schon die Busse da, um uns nach Hause zu bringen. Jedes Kind hat eine Fahrkarte mit einem Bussymbol. Ich bin zum Beispiel eine Katze, mein Freunde sind Pandas, Pinguine, Walrösser und Kühe.

 

Im Bus singen wir noch Gaffenberglieder und unterhalten uns über die Sachen, die wir heute gemacht haben. Und dann ist der Gaffenbergtag leider schon vorbei. Aber morgen wird es bestimm genauso toll. Oder sogar noch schöner!"